George_FitzGerald_Fading_Love_Artwork_Hi_Res

George FitzGerald – Fading Love (Domino)

By PullProxy, 03/10/2015

George Fitzgerald’s besinnliches Debüt Album “Fading Love” zeichnet, den ohnehin schon unglaublichen erfahrenden FitzGerald, mit neuem Sound aus. Nachdem der Brite 2010 bei Hotflush unterschrieb, konnte er nach und nach immer mehr Erfolge erzielen. Ein Jahr später gründete er sein eigenes Record Label ManMakeMusic. FitzGerald’s Erfolg unterstreicht sein geschicktes und einzigartiges musikalisches Talent, was dieses Album einwandfrei widerspiegelt.„Fading Love“ beginnt mit steigender Synth Line. Die Spannung steigt von Sekunde zu Sekunde und endet schließlich in den Vokals von keinem Geringerem als Boxed In. Tracks wie „Knife to the Heart“ zeigen immer noch FitzGerald’s Einfluss des club-orientierten Sounds, dennoch ist dieses Album immer noch unglaublich facettenreich.„Your Two Faces“ ist ein süchtig machender Track, welcher mit seinen einwandfrei abgerundeten Drums in ein hypnotisches Ende verschmilzt. Die Kicks und die sich aufbäumende Bassline geben dem Album eine unverkennbare Note. Durch Lawrence Hart, der zweite Feature Artist auf dem Album, wird das Album noch vielfältiger und zugleich einzigartiger. George FitzGerald’s Sound lässt Hart’s Stimme Raum, sodass beides mühelos miteinander verschmelzen kann. Die letzten Tracks „Miyajima“ und „The Waiting“ des Albums, zeigen erneut die Vielseitigkeit FitzGerald’s und schließen das spezielle Debüt Album, des talentierten Künstlers perfekt ab.

BUY ON BEATPORT

Comments

comments